Meine Bibliothek – eine App für Bücher

Anmerkung vorab:
Warum schreibe ich über diese App? Weil ich davon überzeugt bin. Ich bekomme kein Geld oder sonstige Vergünstigungen dafür. Meiner Meinung nach ist sie für Bücherwürmer mit einer umfangreichen Büchersammlung schlicht und ergreifend empfehlenswert.

Liebe Leserin, lieber Leser,

kennst Du das? Du gehst Bücher kaufen, freust Dich, mit Deinen neuen Schätzen nach Hause zu kommen – und stellst beim Einräumen fest, dass Du das eine oder andere Buch schon hast? Du hast den Überblick über Deine Büchersammlung verloren.

Mir geht es genauso.

Da mir das vor einiger Zeit gehörig auf den Senkel ging, habe ich zunächst angefangen, mir eine Datenbank zu erstellen, in der ich meine Bücher organisieren kann. Klappte aber nicht, weil es mir zu aufwändig war. Außerdem, wie bekomme ich die Daten in den Buchladen? Keine Idee …

Nächster Versuch: Ich schnappte mir meinen ständigen Begleiter, mein Smartphone, und suchte im Play Store nach einer App. Ich fand mehrere und entschied mich für „Meine Bibliothek“ von Julien Keith. Wie sich schnell herausstellte, war es eine sehr gute Entscheidung!

Beim Öffnen der App erscheint bei mir als erstes die Liste der bereits eingegebenen Bücher. Zum Glück gibt es eine Suchfunktion, wäre ich aufgeschmissen. Das sieht dann so aus:

Wenn ich mir die Informationen zu einem Buch ansehen möchte, kann das so aussehen:

Zum Zufügen neuer Bücher klicke ich auf das blaue Plus unten rechts in der Ecke. Dann erscheint folgende Maske:

Wenn man auf das Feld rechts klickt, wird die Kamera aktiviert und man den Barcode des Buches einscannen (das geht echt schnell!). Alternativ kann man hier die ISBN-Nummer eingeben oder, wenn es keine gibt, über die Schlagwortsuche nach dem Autor und/oder dem Titel suchen. Bei der Schlagwortsuche erscheint als nächstes eine Liste aller Bücher, die die App als eventuell zutreffend einstuft. Ich schätze, Du wirst schnell feststellen, dass viele Bücher mehrfach erfasst wurden. Suche das richtige aus und füge es Deiner Bibliothek hinzu. Wenn die ISBN-Nummer bzw. der Barcode gefunden wurde, wird das Buch übrigens gleich hinzugefügt, ohne Ergebnisliste dazwischen.

Grade bei älteren Büchern musst Du damit rechnen, dass Dein Buch noch nicht erfasst wurde. Doch auch das ist kein Problem: Klicke „manuell hinzufügen“ an und leg los:

Nachfolgend siehst Du die Eingabemasken für ein neues Buch:

Wenn Du jetzt die Hände über den Kopf zusammenschlägst ob der Menge an Informationen, die man eingeben kann, dann sei bitte beruhigt: Man KANN soviel erfassen. Die einzigen Pflichtfelder sind „Titel“ und „Autor“ – mehr nicht.

Hier sieht man übrigens mal das Hauptmenü der App:

Vielleicht denkst Du grade: „Toll! Aber meine Comics hätte ich gern seperat eingepflegt“, so ist auch das kein Problem: Es gibt eigene Abschnitte für Comics und Videospiele. Ich habe sie bei mir nur deaktiviert, weil ich sie nicht nutze. Wir haben kaum Videospiele und unsere Comicsammlung wird von meinem Göga gepflegt.

Alles andere probier am besten selber aus.

Weitere Pluspunkte dieser App sind in meinen Augen:
– sie ist werbefrei
– sie ist kostenlos
– sie ist einfach zu bedienen

Minuspunkte sind:
– es gibt keinen Abschnitt für Magazine

In diesem Sinne: Bleibt gesund!

Eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.